Selbstbestimmt leben.

Pflege und Unterstützung für Senioren

Infos zum Standort

30.06.2020

Seniorenwohnen mit Hotel-Charakter

Die Rummelsberger Diakonie freut sich darauf, ab 2021 als neuer Servicedienstleister den Hesperidenpark in Nürnberg Johannis mitzugestalten.

Nürnberg – Verträge unter Dach und Fach: Im Juni trafen sich Vertreter_innen der Wohnungseigentümergemeinschaften, der Verwaltungsbeiräte und der Rummelsberger Diakonie zur Unterzeichnung der Serviceverträge für den Hesperidenpark, Servicewohnen für Senioren. Ab 1. Januar 2021 werden die Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter gGmbH, kurz RDA, neuer Servicedienstleister des Hesperidenparks.

Die 2002 eröffnete Seniorenwohnanlage liegt im Herzen Nürnbergs, im Stadtteil Johannis. Alle 214 Wohnungen sind Eigentumswohnungen, die zum größten Teil vermietet sind. An der hotelähnlichen Rezeption im Foyer finden die Bewohner_innen einen Hauskoordiantor_in als Ansprechpartner. Im Hesperidenpark können die Seniorinnen und Senioren unabhängig leben und bei Bedarf, auf Unterstützung und Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst, der rund um die Uhr zur Verfügung steht, zugreifen. Ein ähnliches Konzept verfolgt die Rummelsberger Diakonie in Nürnberg bereits mit dem Seniorenwohnen in Lavida und dem Seniorenwohnpark Neulichtenhof. Insgesamt unterstützt und betreut die Rummelsberger Diakonie in Nürnberg aktuell rund 800 Senior_innen in allen Lebensbereichen. Im Servicewohnen, in ihren Altenpflegeheimen, in der Senioren-Tagespflege oder durch den ambulanten Pflege- und Betreuungsdienst zu Hause.

Der Vorstand Dienste der Rummelsberger Diakonie Karl Schulz freute sich bei der Vertragsunterzeichnung darauf, dass die Zusammenarbeit mit dem Hesperidenpark im Januar starten kann: „Es ist eine große Ehre für die Rummelsberger Diakonie diese  stadtbekannte Anlage mitzugestalten. Wir sind bereits stark in Nürnberg verwurzelt und haben erfahrene Mitarbeiter in der Altenhilfe und wollen diese Erfahrung hier voll einbringen.“

Da der Hesperidenpark aus zwei Bauabschnitten besteht, die im zeitlichen Abstand von 3 Jahren fertig gestellt wurden, gibt es zwei Eigentümergemeinschaften, die ISVG Immobilien- Service und Verwaltungs- GmbH und Heinloth Immobilienverwaltung. Deshalb waren neben Schulz zur Vertragsunterzeichnung auch August Hübner von der Firma ISVG und Gertraud Stadlbauer-Meyer von der Firma Heinloth erschienen. Stadlbauer-Meyer hatte bereits während der Verhandlungen  mit der Rummelsberger Diakonie ein gutes Gefühl und freut sich auf die neue Partnerschaft: „Die Verhandlungen liefen sehr transparent ab und waren immer offen und ehrlich. Von daher freue ich mich nun auf die Zusammenarbeit, da ich die Rummelsberger als sympathischen Partner kennen gelernt habe.“

 


Von: Steven Himmelseher

Gertraud Stadlbauer-Meyer (Heinloth Immobilienverwaltung GmbH), Karl Schulz (Vorstand Dienste Rummelsberger Diakonie) und August Hübner (Wohnungseigentümergemeinschaft Verwalter) mit den frisch unterschriebenen Verträgen. (von l. nach r.)

28.05.2020

Pflegeausbildung unterstützt durch digitale Medien

Berufsfachschule für Pflege auf der Wülzburg ist gut vorbereitet

Weißenburg – Trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Belastungen wird auf der Wülzburg der Grundstein für die neue Ausbildung gelegt. Bereits zum Jahreswechsel erstellte das Team der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe der Rummelsberger Diakonie ein Medienkonzept, in welchem gezielt der qualifizierte und zeitgemäße Einsatz von digitalen Medien geplant wurde und nun im kommenden Schuljahr mit Beginn der neuen Pflegeausbildung umgesetzt werden soll.

Dem Kollegium war schon länger bewusst: Der digitale Wandel verändert unsere Art zu leben, zu arbeiten und nicht zuletzt das Lernen fundamental. Die Auszubildenden konnten bisher in einem Übungskrankenzimmer Pflegetätigkeiten an Pflegepuppen einüben. Dieses Krankenzimmer wurde komplett mit einer nun integrierten Nasszelle modernisiert und durch ein Stationszimmer, in welchem die Dokumentation von Pflegemaßnahmen nun auch mittels Computer durchgeführt werden kann, ergänzt. Das altehrwürdige Gebäude stellte die Schaffung digitaler Voraussetzungen vor größere Herausforderungen als in manch herkömmlichem Schulgebäude. Dessen ungeachtet wurde der erhöhte finanzielle Aufwand gerne in Kauf genommen, um Altes mit Neuem zu verbinden.

Unter der Trägerschaft der Rummelsberger Diakonie wurden in zahlreichen Sitzungen immer wieder digitale Instrumente geprüft, die den Datenschutz zu erfüllen und den Anwendenden so viel Sicherheit wie möglich bieten. Die Schüler und Schülerinnen konnten sich bereits davon überzeugen, dass Unterricht per Videokonferenz inzwischen nicht mehr weit in der Zukunft liegt, sondern schon jetzt in den Schulalltag integriert wird. Jeder Unterricht lebt von der Interaktion aller Beteiligten. Um dies noch besser gestalten zu können, ist mittlerweile jeder Klassenraum mit Dokumentenkamera und Beamer ausgestattet.

Gerade in Zeiten von Corona wird deutlich, wie richtig und wichtig die verbesserte Digitalisierung auf der Wülzburg ist. Im September dürfen sich die Auszubildenden bereits über den Einsatz von Tablets im Unterricht freuen.


Von: Jana Stünzendörfer und Mechthild Seiler

Ab dem kommenden Schuljahr werden an der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe Weißenburg Tablets im Unterricht eingesetzt. Foto: Simon Malik

28.05.2020

Pflegeausbildung unterstützt durch digitale Medien

Berufsfachschule für Pflege auf der Wülzburg ist gut vorbereitet

Weißenburg – Trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Belastungen wird auf der Wülzburg der Grundstein für die neue Ausbildung gelegt. Bereits zum Jahreswechsel erstellte das Team der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe der Rummelsberger Diakonie ein Medienkonzept, in welchem gezielt der qualifizierte und zeitgemäße Einsatz von digitalen Medien geplant wurde und nun im kommenden Schuljahr mit Beginn der neuen Pflegeausbildung umgesetzt werden soll.

Dem Kollegium war schon länger bewusst: Der digitale Wandel verändert unsere Art zu leben, zu arbeiten und nicht zuletzt das Lernen fundamental. Die Auszubildenden konnten bisher in einem Übungskrankenzimmer Pflegetätigkeiten an Pflegepuppen einüben. Dieses Krankenzimmer wurde komplett mit einer nun integrierten Nasszelle modernisiert und durch ein Stationszimmer, in welchem die Dokumentation von Pflegemaßnahmen nun auch mittels Computer durchgeführt werden kann, ergänzt. Das altehrwürdige Gebäude stellte die Schaffung digitaler Voraussetzungen vor größere Herausforderungen als in manch herkömmlichem Schulgebäude. Dessen ungeachtet wurde der erhöhte finanzielle Aufwand gerne in Kauf genommen, um Altes mit Neuem zu verbinden.

Unter der Trägerschaft der Rummelsberger Diakonie wurden in zahlreichen Sitzungen immer wieder digitale Instrumente geprüft, die den Datenschutz zu erfüllen und den Anwendenden so viel Sicherheit wie möglich bieten. Die Schüler und Schülerinnen konnten sich bereits davon überzeugen, dass Unterricht per Videokonferenz inzwischen nicht mehr weit in der Zukunft liegt, sondern schon jetzt in den Schulalltag integriert wird. Jeder Unterricht lebt von der Interaktion aller Beteiligten. Um dies noch besser gestalten zu können, ist mittlerweile jeder Klassenraum mit Dokumentenkamera und Beamer ausgestattet.

Gerade in Zeiten von Corona wird deutlich, wie richtig und wichtig die verbesserte Digitalisierung auf der Wülzburg ist. Im September dürfen sich die Auszubildenden bereits über den Einsatz von Tablets im Unterricht freuen.


Von: Jana Stünzendörfer und Mechthild Seiler

Ab dem kommenden Schuljahr werden an der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe Weißenburg Tablets im Unterricht eingesetzt. Foto: Simon Malik