Selbstbestimmt leben.

Pflege und Unterstützung für Senioren

Infos zum Standort

11.09.2020

Innovative Beschäftigung im Mühlhofer Stift

Dank einer Spende der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft konnte die Einrichtung für Seniorinnen und Senioren eine Tovertafel anschaffen.

Bayreuth – „Eigentlich ist das ein eher unscheinbarer Kasten, aber der hat es in sich“, beschreibt Diakon Elmar Gehringer, Einrichtungsleiter im Mühlhofer Stift in Bayreuth, die Tovertafel, die über einem Tisch an der Decke angebracht wird. Mit Hilfe von Beamer, Infrarotsensoren und Lautsprechern kann die Tovertafel Spiele auf den Tisch projizieren, die beispielsweise Menschen mit demenzieller Erkrankung dann durch Hand- und Armbewegungen steuern können.

Schon seit einiger Zeit wollte er diese spielerische Pflegeinnovation für den Mühlhofer Stift, eine Einrichtung der Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter, anschaffen. Dank der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft, die 5.000 Euro für das Projekt gespendet hatte, war das jetzt möglich. Die Seniorinnen und Senioren können mit der Tovertafel mühelos Musik machen oder hören, bekannte Bilder anschauen, Freude an Farbe und Tönen erleben oder Spiele spielen – und haben sichtlich Spaß daran. Die interaktiven Elemente, die sie allein, in einer Gruppe oder mit Unterstützung spielen können, wurden speziell für Menschen mit einer demenziellen Erkrankung entwickelt. „Bei den Bewohnerinnen und Bewohnern, kommt das wahnsinnig gut an – und bei den Mitarbeitenden auch“, bedankte sich Elmar Gehringer im Rahmen der Spendenübergabe bei Felicitas Hönes, der Geschäftsführerin der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft.


Von:
14.08.2020

Mitarbeitende der Villa Nova freuen sich aufs Lenzheim

Die Rummelsberger Diakonie stellt zum August 2020 den Betrieb der Senioreneinrichtung Villa Nova in Garmisch-Partenkirchen ein, Bewohner*innen und Mitarbeitende ziehen gemeinsam ins Lenzheim

Garmisch-Partenkirchen – „Die Kisten sind gepackt – es kann es losgehen“, in Laura Becks Stimme schwingt unverhohlene Freude mit. Die Wohnbereichsleitung und stellvertretende Pflegedienstleiterin des Seniorenheims Villa Nova der Rummelsberger Diakonie in Garmisch-Partenkirchen freut sich nicht nur darüber, dass mit dem kurzfristigen Umzug alles so gut klappt bisher. Sie freut sich auch auf den neuen Arbeitsplatz im neuen Wohnbereich im Alten- und Pflegeheim Lenzheim, der Senioreneinrichtung der Rummelsberger Diakonie in der Reintalstraße, in Garmisch-Partenkirchen. Dorthin ziehen die 25 Senior*innen und die 33 Mitarbeitenden aus der Villa Nova. „Ein paar kommen auf anderen Wohnbereichen im Haus unter, die meisten von uns werden sich aber im Wohnbereich Hausberg, der für die Villa Nova bereitsteht, wiedersehen“, so Wohnbereichsleitung Laura Beck.

Seit Anfang Juli stand fest, dass die Villa Nova bereits im August statt zum Mietvertragsende im November 2021 geschlossen wird. Das kam für die Bewohner*innen ziemlich plötzlich, die Mitarbeitenden hatten aber bereits eine Vorahnung. „Wir dachten uns bereits, dass das Haus schon vor Jahresende geschlossen wird“, erklärt Laura Beck. „Es gab jedoch kein genaues Datum und so haben wir gerade eine Menge zu tun und zu organisieren, aber letztlich sind wir froh und dankbar, denn so können alle Mitarbeitenden in den wohlverdienten Sommerurlaub.“

Dass der Betrieb schon vorzeitig eingestellt wird, liegt nämlich vor allem daran, dass die Villa Nova bereits seit einem Jahr mit großen Personalengpässen zu kämpfen hatte.  Zuletzt war der Betrieb nur noch deshalb möglich gewesen, weil die Pflegefachkräfte des Lenzheims dort einsprangen. Auch Fachkräfte, die normalerweise im Sozialdienst arbeiten, hatten Pflegedienste übernehmen müssen. „Irgendwann waren die Pflegekräfte alle am Rande ihrer Belastungsgrenzen,“ berichtet Laura Beck. „Wir haben alle wahnsinnig viele Überstunden, was durch die Corona-Krise noch schlimmer wurde. Außerdem werden in naher Zukunft einige Fachkräfte in den Ruhestand gehen,“ schildert sie die Situation. Um Versorgungsprobleme zu vermeiden hatte sich die Rummelsberger Diakonie deshalb für die vorgezogene Schließung entschieden.

Die Mitarbeitenden freuen sich, künftig im Lenzheim zu arbeiten und nehmen die kurzfristige Mehrbelastung durch Umzugs-Organisation und Bewohner-Stabilisierung gerne in Kauf. „Ein paar Mitarbeiterinnen haben sogar ihre freien Tage freiwillig genutzt, um bei der Organisation zu helfen – das war natürlich eine tolle zusätzliche Unterstützung“, bedankt sich Laura Beck und fügt hinzu: „Den Großteil der Bewohnerzimmer haben die Angehörigen eingepackt und waren uns damit eine Riesenhilfe, sodass wir den straffen Zeitplan gut gemeinsam schaffen konnten.“

Pflegekraft Martin Kuske, der gerade gemeinsam mit Bewohner*in Hedwig Buchwieser die letzte Kiste packt, freut sich ebenfalls über die Veränderung. „Hier in der Villa Nova ist alles soweit fertig, das Lenzheim und das Team dort finde ich prima und ich kann nächste Woche in den Urlaub gehen, ohne ein schlechtes Gewissen gegenüber meinen Kollegen haben zu müssen.“


Von:
11.09.2020

Innovative Beschäftigung im Mühlhofer Stift

Dank einer Spende der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft konnte die Einrichtung für Seniorinnen und Senioren eine Tovertafel anschaffen.

Bayreuth – „Eigentlich ist das ein eher unscheinbarer Kasten, aber der hat es in sich“, beschreibt Diakon Elmar Gehringer, Einrichtungsleiter im Mühlhofer Stift in Bayreuth, die Tovertafel, die über einem Tisch an der Decke angebracht wird. Mit Hilfe von Beamer, Infrarotsensoren und Lautsprechern kann die Tovertafel Spiele auf den Tisch projizieren, die beispielsweise Menschen mit demenzieller Erkrankung dann durch Hand- und Armbewegungen steuern können.

Schon seit einiger Zeit wollte er diese spielerische Pflegeinnovation für den Mühlhofer Stift, eine Einrichtung der Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter, anschaffen. Dank der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft, die 5.000 Euro für das Projekt gespendet hatte, war das jetzt möglich. Die Seniorinnen und Senioren können mit der Tovertafel mühelos Musik machen oder hören, bekannte Bilder anschauen, Freude an Farbe und Tönen erleben oder Spiele spielen – und haben sichtlich Spaß daran. Die interaktiven Elemente, die sie allein, in einer Gruppe oder mit Unterstützung spielen können, wurden speziell für Menschen mit einer demenziellen Erkrankung entwickelt. „Bei den Bewohnerinnen und Bewohnern, kommt das wahnsinnig gut an – und bei den Mitarbeitenden auch“, bedankte sich Elmar Gehringer im Rahmen der Spendenübergabe bei Felicitas Hönes, der Geschäftsführerin der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft.


Von:
11.09.2020

Innovative Beschäftigung im Mühlhofer Stift

Dank einer Spende der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft konnte die Einrichtung für Seniorinnen und Senioren eine Tovertafel anschaffen.

Bayreuth – „Eigentlich ist das ein eher unscheinbarer Kasten, aber der hat es in sich“, beschreibt Diakon Elmar Gehringer, Einrichtungsleiter im Mühlhofer Stift in Bayreuth, die Tovertafel, die über einem Tisch an der Decke angebracht wird. Mit Hilfe von Beamer, Infrarotsensoren und Lautsprechern kann die Tovertafel Spiele auf den Tisch projizieren, die beispielsweise Menschen mit demenzieller Erkrankung dann durch Hand- und Armbewegungen steuern können.

Schon seit einiger Zeit wollte er diese spielerische Pflegeinnovation für den Mühlhofer Stift, eine Einrichtung der Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter, anschaffen. Dank der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft, die 5.000 Euro für das Projekt gespendet hatte, war das jetzt möglich. Die Seniorinnen und Senioren können mit der Tovertafel mühelos Musik machen oder hören, bekannte Bilder anschauen, Freude an Farbe und Tönen erleben oder Spiele spielen – und haben sichtlich Spaß daran. Die interaktiven Elemente, die sie allein, in einer Gruppe oder mit Unterstützung spielen können, wurden speziell für Menschen mit einer demenziellen Erkrankung entwickelt. „Bei den Bewohnerinnen und Bewohnern, kommt das wahnsinnig gut an – und bei den Mitarbeitenden auch“, bedankte sich Elmar Gehringer im Rahmen der Spendenübergabe bei Felicitas Hönes, der Geschäftsführerin der Stiftung ANTENNE BAYERN hilft.


Von: