Selbstbestimmt leben.

Pflege und Unterstützung für Senioren

Infos zum Standort

30.04.2021

Neues Angebot: Wundversorgung jetzt im Wohnstift Andreas Bodenstein

Wundexpertin behandelt chronische Wunden und Verbrennungen – auch Wundversorgung von Kindern

Karlstadt – Die Praxisräume sind neu eingerichtet. Im Erdgeschoss im Wohnstift Andreas Bodenstein an der Bodelschwinghstraße in Karlstadt behandelt die Wundexpertin Ina Kleinwechter-Böller seit einem Monat Menschen mit Wunden. „Es kann jeder kommen, der eine Wunde hat“, sagt Kleinwechter-Böller. Das sind zum Beispiel Menschen mit Wundheilungsstörungen und chronischen Wunden oder mit Verbrennungen.

„Besonders am Herzen liegt mir die Versorgung von Kindern“, sagt Ina Kleinwechter-Böller. „Ein schmerzfreier Verbandswechsel ist möglich“, so die Wundexpertin weiter. Dafür nimmt sie sich Zeit für die kleinen Patient*innen. Die Termine werden so geplant, dass der Verband in Ruhe gewechselt werden kann und auch noch Zeit für die Dokumentation bleibt, bevor der nächste Patient oder die nächste Patientin in die Praxis kommt. Dadurch werden Wartezeiten vermieden.

Die Wundversorgung ist ein Angebot des ambulanten Dienstes im Wohnstift Andreas Bodenstein sowie der Rodday Wundmanagement GmbH. Neben den Bewohner*innen des Wohnstifts richtet sich das Angebot auch explizit an alle Bürger*innen aus Karlstadt und Umgebung. Die Wundexpertin Ina Kleinwechter-Böller führt das Erstgespräch und die Wundanamnese durch und bespricht die Therapie mit dem behandelnden Arzt des Patienten. Von Anfang an ist eine Mitarbeiterin der ein Mitarbeiter des ambulanten Dienstes eingebunden, der auch später die Wundversorgung durchführt. „Wir achten darauf, dass immer die gleiche Mitarbeiterin oder der gleiche Mitarbeiter für den Patienten da ist“, sagt Ina Kleinwechter-Böller. Ihr ist es wichtig, dass die Patient*innen einen festen Ansprechpartner haben. Die Kosten für die Wundversorgung werden zum Großteil von den Krankenkassen übernommen. Der ambulante Dienst klärt die Kostenübernahme ab.

Die Wundexpertin Ina Kleinwechter-Böller ist erreichbar unter Telefon 0151 58 21 39 57 oder per E-Mail an ina.kleinwechter-boeller(at)rodday-wundmanagement.de. Termine für die Wundversorgung können zudem über Daniela Weyerich, Leiterin des Wohnstifts Andreas Bodenstein, unter Telefon 093 53 9 76 93 00 oder E-Mail karlstadt(at)rummelsberger.net vereinbart werden.


Von: Claudia Kestler

Seit 1. April können Menschen mit Wunden diese in dafür extra eingerichteten Praxisräumen im Wohnstift Andreas Bodenstein in Karstadt behandeln lassen. Foto: Kzenon - stock.adobe.com

16.04.2021

Online-Vortrag der Epilepsie Beratungsstellen Bayern

 „Epilepsie im höheren Lebensalter?!“Am Donnerstag, 22. April ab 19 Uhr.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Nürnberg – Kann man denn im höheren Lebensalter noch Epilepsie bekommen? Tatsächlich ist das möglich und auch gar nicht so selten. passieren und ist gar nicht so selten.

Im Online-Vortrag „Epilepsie im höheren Lebensalter“ am 22. April erklärt Dr. Jürgen Böhner, warum die Wahrscheinlichkeit, in diesem Lebensabschnitt eine Epilepsie zu entwickeln, gar nicht so gering ist und was das Besondere an epileptischen Anfällen im höheren Lebensalter ist. Als Arzt im Krankenhaus hat er reichlich Erfahrung damit, Anfälle zu diagnostizieren und kann berichten, was daran einfach und schwierig ist. Auch auf Möglichkeiten der Behandlung wird er eingehen.

In zweiten Vortrags-Teil gibt Sozialpädagogin Henrike Staab von der Epilepsieberatung Unterfranken Antworten auf die Frage, was Epilepsie im Alltag und im direkten Umfeld bedeutet und was bei der Ersten Hilfe zu beachten ist. Sie klärt über Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten auf und zeigt, wie es trotz Epilepsie möglichst ist, viel Selbstständigkeit zu behalten.

Der Vortrag findet online statt, zur Teilnahme benötigen Sie einen PC oder ein Handy mit stabiler Verbindung zum Internet. Ihr Gerät sollte über ein Mikrofon verfügen, außerdem sollte die aktuelle Version von google chrome oder firefox installiert sein.

Log-In: Bitte loggen Sie sich am 22.04.2021 schon um 18:45 Uhr ein!

Weitere Informationen, Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung, wichtige technische Hinweise, Regeln und die Anleitung für den Log-In erhalten Sie bei:

Psychosoziale Beratungsstelle für Menschen mit Epilepsie,

Telefon: 0911/3936342-14 oder 0911/3936342-10

epilepsie-beratung(at)rummelsberger.net


Von: Kerstin Kählig
30.04.2021

Neues Angebot: Wundversorgung jetzt im Wohnstift Andreas Bodenstein

Wundexpertin behandelt chronische Wunden und Verbrennungen – auch Wundversorgung von Kindern

Karlstadt – Die Praxisräume sind neu eingerichtet. Im Erdgeschoss im Wohnstift Andreas Bodenstein an der Bodelschwinghstraße in Karlstadt behandelt die Wundexpertin Ina Kleinwechter-Böller seit einem Monat Menschen mit Wunden. „Es kann jeder kommen, der eine Wunde hat“, sagt Kleinwechter-Böller. Das sind zum Beispiel Menschen mit Wundheilungsstörungen und chronischen Wunden oder mit Verbrennungen.

„Besonders am Herzen liegt mir die Versorgung von Kindern“, sagt Ina Kleinwechter-Böller. „Ein schmerzfreier Verbandswechsel ist möglich“, so die Wundexpertin weiter. Dafür nimmt sie sich Zeit für die kleinen Patient*innen. Die Termine werden so geplant, dass der Verband in Ruhe gewechselt werden kann und auch noch Zeit für die Dokumentation bleibt, bevor der nächste Patient oder die nächste Patientin in die Praxis kommt. Dadurch werden Wartezeiten vermieden.

Die Wundversorgung ist ein Angebot des ambulanten Dienstes im Wohnstift Andreas Bodenstein sowie der Rodday Wundmanagement GmbH. Neben den Bewohner*innen des Wohnstifts richtet sich das Angebot auch explizit an alle Bürger*innen aus Karlstadt und Umgebung. Die Wundexpertin Ina Kleinwechter-Böller führt das Erstgespräch und die Wundanamnese durch und bespricht die Therapie mit dem behandelnden Arzt des Patienten. Von Anfang an ist eine Mitarbeiterin der ein Mitarbeiter des ambulanten Dienstes eingebunden, der auch später die Wundversorgung durchführt. „Wir achten darauf, dass immer die gleiche Mitarbeiterin oder der gleiche Mitarbeiter für den Patienten da ist“, sagt Ina Kleinwechter-Böller. Ihr ist es wichtig, dass die Patient*innen einen festen Ansprechpartner haben. Die Kosten für die Wundversorgung werden zum Großteil von den Krankenkassen übernommen. Der ambulante Dienst klärt die Kostenübernahme ab.

Die Wundexpertin Ina Kleinwechter-Böller ist erreichbar unter Telefon 0151 58 21 39 57 oder per E-Mail an ina.kleinwechter-boeller(at)rodday-wundmanagement.de. Termine für die Wundversorgung können zudem über Daniela Weyerich, Leiterin des Wohnstifts Andreas Bodenstein, unter Telefon 093 53 9 76 93 00 oder E-Mail karlstadt(at)rummelsberger.net vereinbart werden.


Von: Claudia Kestler

Seit 1. April können Menschen mit Wunden diese in dafür extra eingerichteten Praxisräumen im Wohnstift Andreas Bodenstein in Karstadt behandeln lassen. Foto: Kzenon - stock.adobe.com