Selbstbestimmt leben.

Pflege und Unterstützung für Senioren

Das Hermann-Bezzel-Haus

Seit 1935 werden in der Nürnberger Südstadt ältere Menschen diakonisch betreut und gepflegt. Zu Beginn unter der Trägerschaft der Neuendettelsauer Diakonissengemeinschaft, seit 2003 unter dem Dach der Rummelsberger Diakonie.

Das Hermann-Bezzel-Haus liegt in einer ruhigen Seitenstraße inmitten der Nürnberger Südstadt. Einkaufsmöglichkeiten, der Hummelsteiner Park sowie schöne Cafés und Restaurants befinden sich in unmittelbarer Umgebung.

Die U-Bahn- und Bushaltestelle Frankenstraße ist fußläufig in rund zwei Minuten erreichbar. Von dort aus sind es weniger als 10 Minuten ins Stadtzentrum mit Opernhaus, Museen, Geschäften und unterschiedlichsten kulturellen Angeboten.

Das Haus:

  • 93 großzügige Einzel- und Doppelzimmer mit barrierefreiem Bad, die nach dem eigenen Geschmack eingerichtet werden können. Bei ein paar wenigen Zimmern wird das Bad durch zwei Bewohner genutzt
  • 19 Seniorenwohnungen, jeweils mit zwei Zimmern, Küche und barrierefreiem Bad
  • Hauseigene Küche, in der täglich frisch gekocht wird
  • Andachtsraum, in dem mehrmals wöchentlich eine Andacht oder ein Gottesdienst stattfindet
  • Trauerecke
  • Veranstaltungsräume im Schloßcafé
  • Freitags Kaffeebetrieb durch Ehrenamtliche
  • Friseur im Haus
  • Getränkeservice

Der Außenbereich:

  • Parkähnliche Grünanlage mit Duft- und Rosengarten, Hochbeeten, Kräuterschnecke sowie Naschgarten mit Beeren- und Obstgehölzen
  • Kneippanlage mit Fuß- und Armbecken
  • Barfußparcours
  • Klanggarten
  • Großzügige Terrasse, teilüberdacht
  • EigeneTerrasse am Seniorenwohnen

Die Mitarbeitenden:

  • Über 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterversorgen die Bewohner des Hermann-Bezzel-Hauses rund um die Uhr - fachlich kompetent und mit Herz
  • Alle Mitarbeitenden erhalten das Familienbudget mit zusätzlichen sozialen Leistungen wie zum Beispiel zusätzliche Urlaubstage zur Pflege kranker Familienmitglieder und Zuschüsse zur Kinderbetreuung für Kinder zwischen null und sechs Jahren
  • Seit 2014 läuft das Projekt "gesund und kompetent älter werden in der Altenhilfe" GekAl im Rahmen der Gesundheitsförderung für Mitarbeitende, gefördert vom bayerischen Staatsministerium
  • Rund 30 Ehrenamtliche engagieren sich im Hermann-Bezzel-Haus. Zum Beispiel als Besuchsdienst, Vorleser, Veranstaltungshelfer oder als Begleiter bei Freizeitaktivitäten und Spaziergängen 

Qualitätssiegel & Auszeichnungen: