Selbstbestimmt leben.

Pflege und Unterstützung für Senioren

Infos zum Standort

28.05.2020

Pflegeausbildung unterstützt durch digitale Medien

Berufsfachschule für Pflege auf der Wülzburg ist gut vorbereitet

Weißenburg – Trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Belastungen wird auf der Wülzburg der Grundstein für die neue Ausbildung gelegt. Bereits zum Jahreswechsel erstellte das Team der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe der Rummelsberger Diakonie ein Medienkonzept, in welchem gezielt der qualifizierte und zeitgemäße Einsatz von digitalen Medien geplant wurde und nun im kommenden Schuljahr mit Beginn der neuen Pflegeausbildung umgesetzt werden soll.

Dem Kollegium war schon länger bewusst: Der digitale Wandel verändert unsere Art zu leben, zu arbeiten und nicht zuletzt das Lernen fundamental. Die Auszubildenden konnten bisher in einem Übungskrankenzimmer Pflegetätigkeiten an Pflegepuppen einüben. Dieses Krankenzimmer wurde komplett mit einer nun integrierten Nasszelle modernisiert und durch ein Stationszimmer, in welchem die Dokumentation von Pflegemaßnahmen nun auch mittels Computer durchgeführt werden kann, ergänzt. Das altehrwürdige Gebäude stellte die Schaffung digitaler Voraussetzungen vor größere Herausforderungen als in manch herkömmlichem Schulgebäude. Dessen ungeachtet wurde der erhöhte finanzielle Aufwand gerne in Kauf genommen, um Altes mit Neuem zu verbinden.

Unter der Trägerschaft der Rummelsberger Diakonie wurden in zahlreichen Sitzungen immer wieder digitale Instrumente geprüft, die den Datenschutz zu erfüllen und den Anwendenden so viel Sicherheit wie möglich bieten. Die Schüler und Schülerinnen konnten sich bereits davon überzeugen, dass Unterricht per Videokonferenz inzwischen nicht mehr weit in der Zukunft liegt, sondern schon jetzt in den Schulalltag integriert wird. Jeder Unterricht lebt von der Interaktion aller Beteiligten. Um dies noch besser gestalten zu können, ist mittlerweile jeder Klassenraum mit Dokumentenkamera und Beamer ausgestattet.

Gerade in Zeiten von Corona wird deutlich, wie richtig und wichtig die verbesserte Digitalisierung auf der Wülzburg ist. Im September dürfen sich die Auszubildenden bereits über den Einsatz von Tablets im Unterricht freuen.


Von: Jana Stünzendörfer und Mechthild Seiler

Ab dem kommenden Schuljahr werden an der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe Weißenburg Tablets im Unterricht eingesetzt. Foto: Simon Malik

23.04.2020

Informationen rund um das Corona-Virus leicht verständlich

capito Nordbayern bietet kostenfreie Übersicht via App und im Internet

Rummelsberg – An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zum Corona-Virus habe? Wo finde ich die aktuellsten Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache? Wo finden gehörlose Menschen Informationen rund um das Thema Corona? Wohin kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe benötige oder Hilfe anbieten möchte?

All das, und noch viel mehr, hat das Kompetenz-Zentrum für Barrierefreiheit der Rummelsberger Diakonie – capito Nordbayern zusammengetragen und stellt es kostenfrei zur Verfügung. Zu finden sind die Informationen in der kostenfreien capito App oder auf der Webseite der Rummelsberger Diakonie https://www.rummelsberger-diakonie.de/aktuelles/aktuelles-zu-corona/.

„Das Besondere ist, dass wir in der capito App eine umfangreiche Sammlung an Informationen zusammengetragen und diese in verständlicher Sprache aufbereitet haben“, so Sabrina Weyh, Leiterin von capito Nordbayern. „So können möglichst viele Menschen davon profitieren und wir freuen uns, wenn die capito App möglichst breit gestreut und verbreitet werden wird.“

Einfach den QR-Code mit der capito App scannen. Die App gibt es im AppStore ebenso wie im PlayStore.


Von: Sabrina Weyh

Diesen QR-Code mit der capito App scannen, dann erhält man die gesammelten Informationen rund um das Corona-Virus in drei verschiedenen Sprachstufen.

23.04.2020

Informationen rund um das Corona-Virus leicht verständlich

capito Nordbayern bietet kostenfreie Übersicht via App und im Internet

Rummelsberg – An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zum Corona-Virus habe? Wo finde ich die aktuellsten Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache? Wo finden gehörlose Menschen Informationen rund um das Thema Corona? Wohin kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe benötige oder Hilfe anbieten möchte?

All das, und noch viel mehr, hat das Kompetenz-Zentrum für Barrierefreiheit der Rummelsberger Diakonie – capito Nordbayern zusammengetragen und stellt es kostenfrei zur Verfügung. Zu finden sind die Informationen in der kostenfreien capito App oder auf der Webseite der Rummelsberger Diakonie https://www.rummelsberger-diakonie.de/aktuelles/aktuelles-zu-corona/.

„Das Besondere ist, dass wir in der capito App eine umfangreiche Sammlung an Informationen zusammengetragen und diese in verständlicher Sprache aufbereitet haben“, so Sabrina Weyh, Leiterin von capito Nordbayern. „So können möglichst viele Menschen davon profitieren und wir freuen uns, wenn die capito App möglichst breit gestreut und verbreitet werden wird.“

Einfach den QR-Code mit der capito App scannen. Die App gibt es im AppStore ebenso wie im PlayStore.


Von: Sabrina Weyh

Diesen QR-Code mit der capito App scannen, dann erhält man die gesammelten Informationen rund um das Corona-Virus in drei verschiedenen Sprachstufen.