Selbstbestimmt leben.

Pflege und Unterstützung für Senioren

Infos zum Standort

  • 29.05.2020

    Unterstützung für körperliche und seelische Gesundheit

    Der Rotary Club Nürnberg-Connect spendet den Altenhilfeeinrichtungen der Rummelsberger Diakonie 10.000 Masken – und organisiert ein Hofkonzert für die Bewohnerinnen und Bewohner im Stephanushaus.

    Mehr lesen
  • 29.05.2020

    Neues Gesicht im Altenhilfeverbund Nürnberg

    Christine Wagner (49), ist neue Leiterin des Hermann-Bezzel-Hauses, einer Senioreneinrichtung der Rummelsberger Diakonie in Nürnberg und damit ein neues Gesicht im Altenhilfeverbund Nürnberg. Derzeit betreut die Rummelsberger Diakonie in Nürnberg rund 800 Senior_innen in ihren ambulanten, stationären und vorstationären Angeboten. Diese Angebote weiter zu entwickeln und zu planen ist eine der Aufgaben, auf die sich die 49-Jährige besonders freut. Neu geplant sind unter anderem Angebote im Bereich Seniorenwohnen und Intensivpflege. Christine Wagner war neun Jahre Leiterin des Vitanas Senioren Centrums Patricia. Ihren ersten Arbeitstag im Hermann-Bezzel-Haus hatte die Mutter zweier erwachsener Kinder am 1. April. Zu Scherzen war damals kaum jemand aufgelegt. Alles stand im Zeichen des Corona-Virus SARS-CoV-2. Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Pandemie sowie das Besuchsverbot in den Alten- und Pflegeeinrichtungen waren gerade frisch in Kraft getreten – der sogenannte „Lockdown“ in vollem Gange. Christine Wagner spricht im Interview über diese außergewöhnlichen ersten Arbeitseindrücke und über Pläne für die nähere und fernere Zukunft.

    Mehr lesen
  • 28.05.2020

    Pflegeausbildung unterstützt durch digitale Medien

    Berufsfachschule für Pflege auf der Wülzburg ist gut vorbereitet

    Mehr lesen

Coronavirus: Aktuelle Informationen

Das Coronavirus Covid-19 und die von ihm verursachte Lungenkrankheit bestimmen weiterhin unseren Alltag. Schritt für Schritt werden in den kommenden Wochen jedoch die Corona-Einschränkungen gelockert.  Die seit 9. Mai geltenden Besuchsregelungen für Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen, Altenheime und Seniorenresidenzen sowie Behinderteneinrichtungen werden bis 12. Juni verlängert.

Hier klicken für weitere Information.

Aktuelle Auswirkungen auf Senioren- und Altenpflegeeinrichtungen der Rummelsberger Diakonie

Seti 9. Mai ist der Besuch in Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen, Altenheimen sowie Seniorenresidenzen wieder möglich. Die Besucher müssen sich jedoch an strenge Vorgaben halten: der Besuch ist nur registrierten Kontaktpersonen oder Familienmitglieden zu einer fest vereinbarten Zeit möglich. Dabei gilt ein Mindestabstand zwischen dem Besucher und der besuchten Person sowie eine Maskenpflicht für beide. Die Besuche sollen möglichst im Freien stattfinden. Die Besuchszeit ist begrenzt. Zum einen, um möglichst vielen Zugehörigen einen Besuch ermöglichen, zum anderen um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten.

Daher bitten wir Sie liebe Angehörigen, Ihre Besuche mit den jeweilgen Einrichtungen gemeinsam zu planen und einen festen Besuchstermin zu vereinbaren. 

Im Weiteren gilt:

  • Besuche von externen Therapeuten und Dienstleistern (z.B. Physiotherapeuten, Logopäden, Fußpflegern, Frisör etc.) sind in Rücksprache mit Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen umd mit entsprechenden Schutzmaßnahmen wieder möglich
  • Die Tagespflege bleibt geschlossen, eine Notbetreuung wird für einige Ausnhamen angeboten
  • Menschen, die an Infektionszeichen (Husten, Schnupfen, Fieber, Gliederschmerzen) leiden, müssen weiterhin auf Besuche verzichten

Weitere Informationen finden Sie:

Sowie unter:

 

 

Einrichtungen ermöglichen Video-Telefonate für Bewohner_innen mit Angehörigen und Nahestenden

Seit dem 9. Mai sind Besuche in unseren Altenpflege- und Senioreneinrichtungen wieder möglich. Diese sind jedoch nur unter Einhaltung strenger Vorgaben möglich und zeitlich sehr begrenzt.

Um Bewohnerinnen und Bewohnern und deren Angehörigen sowie Nahestehenden die Möglichkeit zu bieten, auch in den längeren direkten Kontakt zu treten, miteinander zu reden und sich dabei in die Augen sehen zu können, bieten viele Einrichtungen der Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter Video-Telefonate an. Über Smartphones, Tablets oder Computer können sich die Seniorinnen und Senioren mit ihren Familien, Freunden und Nahestehenden treffen und austauschen, die Mitarbeitenden der Rummelsberger Diakonie unterstützen bei der Einrichtung der digitalen „Gesprächsräume“.

Wenn Sie, liebe Bewohnerinnen, Bewohner und Angehörigen Interesse an einem Video-Telefonat haben, wenden Sie sich bitte an Ihre jeweilige Einrichtung.

 


Pflege und Unterstützung für Senioren

"Menschen an Ihrer Seite." Unter diesem Motto unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rummelsberger Diakonie Senioren und deren Angehörige in ganz Bayern. Ob Altenheim, Tagespflege oder Hilfe zu Hause - auch Ihnen bietet die Rummelsberger Diakonie die Unterstützung, die Sie wünschen.

Eine würdevolle Begleitung der Menschen am Lebensende - darauf legt die Rummelsberger Diakonie als christlicher Träger besonderen Wert. Deshalb gehören Angebote für Menschen mit Demenz sowie Palliative Care und Hospizarbeit zu den Schwerpunkten der Rummelsberger Altenhilfe.

Wegweiser Pflege

Eine barrierefreie Broschüre in leicht verständlicher Sprache von capito Nordbayern.

 

Intensivpflege

Der Diakonische Intensivpflegedienst für Menschen, die künstlich beatmet werden oder einen dauerhaften Luftröhrenschnitt haben.

 

Mitarbeiten

Als Arbeitgeber bietet die Rummelsberger Diakonie einen sicheren Arbeitsplatz und umfangreiche Sozialleistungen.

Jahresspende

Kinder stärken

Spenden sind eine Möglichkeit, die Arbeit der Rummelsberger Diakonie zu unterstützen.